Anleitungen digitales Zeichnen Malen & Zeichnen

Malen mit Gimp: Meine besten Tipps und Trick (Für Anfänger und leicht fortgeschrittene)

MALEN MIT GIMP – MEINE BESTEN TIPPS UND TRICKS FÜR ANFÄNGER UND LEICHT FORTGESCHRITTENE

Enthält Werbung (Partner XP PEN)** Vor einigen Jahren habe ich schon mal eine kleine Einleitung für blutige Anfänger zum Thema Malen mit Gimp geschrieben. Damals ging es darum, wie man zum Beispiel ein Blatt öffnet und welche Werkzeuge für den Anfang am wichtigsten sind. In dieser Anleitung möchte ich noch etwas detaillierter auf das Malen mit Gimp eingehen. Deswegen könnte es hier auch für leicht Fortgeschrittene ganz interessant werden.

MALEN MIT GIMP UND GRAFIKTABLETT XP PEN 13.3 PRO

Dass man mit Gimp seine Fotos bearbeiten kann, ist wahrscheinlich vielen bekannt. Doch dass man auch mit Gimp malen kann, das wissen nicht so viele. Als ich vor 11 Jahren mit dem digitalen Zeichnen angefangen habe, habe ich extrem viel mit Gimp gezeichnet. 

Der Vorteil bei Gimp ist einfach, dass es eine kostenlose Alternative zu Photoshop ist. Man kann ebenfalls Pinsel einfügen und tolle Effekte kreieren. In dieser Anleitung möchte ich dir Tipps und Tricks vorstellen, die ich besonders wichtig finde.

MALEN MIT GIMP – WIE ANFANGEN?

Gimp ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm, mit dem man auch malen kann. Ich empfehle hierfür aber auf jeden Fall ein Grafiktablet. Ich benutze momentan das Grafiktablet  XP PEN 13.3 pro**, das mir zum testen zugeschickt wurde. Natürlich kann man am Anfang auch mit der Maus malen, das habe ich damals auch gemacht, als ich noch kein Grafiktablet hatte. Doch die Bilder werden natürlich nicht so gut und die Haltung der Hand ist extrem unkomfortabel. Außerdem hat man nicht so viel Kontrolle darüber, wie man den Pinsel auflegt etc. 

GRAFIKTABLET FÜR GIMP KONFIGURIEREN

Um auf einem Grafiktablett mit Gimp zu malen, muss man das Grafiktablett zunächst bei Gimp konfigurieren. Ein Schritt, den man bei den meisten anderen Malprogrammen nicht hat. Dazu geht man im Gimp Menü auf 

Bearbeiten -> Eingabegeräte -> Dein Grafiktablet

auswählen. 

Wichtig ist hier auch, dass du den Modus auf “Bildschirm” stellt. Mit dem Grafiktablett von XP PEN hat das hier einwandfrei funktioniert.

gimp grafiktablett konfigurieren

PINSEL EINSTELLEN

Nun kann das Grafiktablett mit Gimp genutzt werden. Als nächstes solltest du aber die Pinsel einstellen. Für den Anfang kannst du einen der Standard Pinsel nutzen. Ich nehme am liebsten diese Einstellungen für meine Skizzen

Abstand: 10

Härte: 100

Druck: 5,0

Zeichndynamik: Pencil Generic

So erhältst du einen schönen, abnehmenden Pinsel, mit dem du wunderbar Skizzieren oder Lineart malen kannst. 

WEICHES ZEICHNEN

Gimp ist eigentlich kein klassisches Zeichenprogramm, aber ich mag es trotzdem total gern mit Gimp zu zeichnen. Am liebsten zeichne ich übrigens Lineart und Skizzen mit Gimp.

Damit die Linearts besonders weich und gerade werden, wähle ich bei den Pinseleinstellungen auch immer Weiches Zeichnen aus und lege den Regler je nach Geschmack aus. 

AUF MEHREREN EBENEN MALEN

Beim digitalen Zeichnen ist es sinnvoll, auf mehreren Ebenen zu malen. Die unterste Ebene ist immer der Hintergrund. Diesen würde ich erst mal weiss lassen. Um eine Ebene hinzu zu fügen, klickt man bei den Ebenen Rechte Maustaste -> Ebene Hinzufügen

Für die Ebenen, die du dann hinzufügst, ist es wichtig, dass sie transparent sind, damit man die unteren Ebenen immer darunter sehen kann. So baust du dann dein Bild auf, von hinten nach vorn. Für ein Portrait malst zum Beispiel auf einer Ebene die Haut und auf der Ebenen darüber die Haare etc. 

ALPHAKANAL HINZUFÜGEN

Diese Funktion ist total interessant für das Colorieren deiner Zeichnungen. Wenn du zum Beispiel eine Person malst, malst du zunächst ganz flach den Hautbereich komplett aus. 

Für das Bild unten habe ich zum Beispiel 3 ebenen erstellt. Die unterste ist der Hintergrund, die oberste sind die Outlines und dazwischen ist die Haut. Das seht ihr unten rechts. 

Dann gehst du mit der Maus auf die Ebene, die du bearbeiten möchtest, in diesem Fall ist es die “Haut” Ebene. Dann klickst du Rechtsklick-> Auswahl aus Alphakanal. 

Wenn du dies getan hast, erscheint ein Rahmen um deinen gemalten Bereich. Du kannst ihn nun ausmalen, ohne dass du über die Grenzen hinaus malst. Das macht das colorieren viel einfacher und schneller. Weil du nicht mehr an den Outlines radieren musst. 

Wenn du fertig bist, gehst du wieder auf die Ebene mit Rechtsklick und wählst wieder Auswahl aus Alphakanal und schon kannst du die nächste Ebene bearbeiten.

Malen am pc gimp digitales zeichnen

Wie diese Zeichnung fertig coloriert aussieht und noch mehr Zeichnungen von mir, siehst du auch auf meinem Instagram Account!

PINSEL EINFÜGEN

In Gimp sind schon mehrere Pinsel enthalten, die du benutzen kannst. Für einfache Skizzen oder zum Üben reichen diese auch vollkommen aus. Doch früher oder später möchtest du vielleicht auch andere Pinsel ausprobieren, dafür kannst du dir Pinsel herunterladen. Im Internet findest du viele kostenlose, die du dann downloaden und in Gimp einfügen kannst. Achte beim Download aber darauf, dass du nur von seriösen Seiten herunterlädst.  Du musst auch darauf achten, dass die Pinsel die Endung .gbr haben, denn nur dieses Format kannst du in Gimp als Pinsel nutzen!

Bei Windows kannst du sie dann so einfügen: Du gehst auf 

Dieser PC-> Programme -> GIMP 2 -> share -> gimp 2.0 -> brushes

Hier findest du nun in den Programmen den Brush Ordner von Gimp. Hier kannst du die Pinsel einfügen, die du heruntergeladen hast. Damit die Pinsel dann in Gimp angezeigt werden, musst du Gimp neu starten, falls du es geöffnet hast. 

EIGENE PINSEL ERSTELLEN

Bei Gimp kann man auch eigene Pinsel erstellen und dann benutzen. Dies eignet sich hervorragend für Muster oder andere Effekte. Besonders gern werden Pinsel auch bei Portraits für Wimpern oder Sommersprossen genutzt. Du öffnest dazu ein neues Blatt, am besten nicht all zu groß (zB. 500×500 px) dort malst du nun die Form auf, die dein Pinsel haben soll. 

Um den Pinsel zu speichern gehst du auf

Datei -> exportieren nach -> “Pinselname”.gbr 

wichtig ist hier, dass du darauf achtest, die Endung .gbr zu nutzen und den Hintergund transparent zu schalten bzw. aus zu blenden. Nun kannst du den Pinsel in den Gimp Pinselordner legen, wie im Schritt “Pinsel einfügen” erklärt.

DAS PASSENDE FORMAT WÄHLEN

Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass ich ein Bild gemalt habe und es dann zum Beispiel bei Instagram, hochladen wollte und beim Posten dann bemerkt habe, dass Instagram einfach ein Stück meines Bildes abschneidet. Denn ich habe nicht bedacht, dass jede social Media Plattform ihre eigenen Formate hat. Falls du deine Werke also auch bei Instagram posten willst, solltest du darauf achten, direkt das passende Format zu wählen. Entweder Quadratisch oder das Format 1050×1350. Dies zu beachten, hat mir einige Bilder gerettet und mir viel Arbeit erspart. 

QUICK TIPPS

  •  Tastenkürzel verwenden erspart viel Zeit (mein Lieblingskürzel Strg+Z)
  • Mit der “Shift” oder “Umstelltaste” könnt ihr gerade Linien malen.
  • Speichere deine Bilder lieber im .png Format, statt .jpg
  •  Mit den Werkzeugen “Abwedeln” und “Nachbelichten” kannst du tolle Lichteffekte schaffen. Nutze sie aber lieber nicht allein für deine Schattierungen z.B. bei Portraits, sondern schattiere mit Farben.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir weiter, wenn du gerade anfängst mit Gimp zu zeichnen, oder wenn du schon ein paar Erfahrungen gesammelt hast und noch einige Tipps brauchst. Falls noch weitere Fragen auftauchen, schreibe sie mir gern in die Kommentare. Ich versuche immer alles zu beantworten, wenn ich die Lösung weiß. 

Zeig mir auch gern deine Gimp Werke bei Instagram, indem du mich mit @ella_mattsson.art taggst. Ich freue mich immer, mir eure Werke an zu sehen!

Bis dann, deine

Bei dem mit ** gekennzeichneten Link handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. Das heißt, ich wurde dafür bezahlt, ein Produkt kreativ vor zu stellen.  Meine Meinung wurde allerdings nicht gekauft.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden